Wer Richtlinien und Vorgaben aufstellt sollte sie auch (regelmäßig) überprüfen.

Nichts anderes stellt ein Audit dar. Einen Teil des innerbetrieblichen Qualitätsmanagements. Die Untersuchung der einfachen Frage: „Halte ich mich, halten wir uns, an die Regeln?“. Zu differenzieren ist dabei sicherlich, ob es sich hier um eigene Regeln handelt oder um Regeln, die durch allgemeine rechtliche Vorgaben für Sie relevant sind. Größere Unternehmen haben dafür einen eigenen Bereich, „Compliance“, mit zugehörigen Compliancebeauftragten. Nicht jedes Unternehmen kann sich dies jedoch leisten. Aus diesem Grund hilft es, ein externes Unternehmen mit Audit & Compliance zu beauftragen.

Audit & Compliance
Jetzt einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren…

Wir haben ganz bewusst den Begriff „Untersuchung“ und nicht „beantworten“ gewählt, weil es für die Rückmeldung zur Frage nach der Einhaltung der Richtlinien und Vorgaben eigentlich nur zwei Lösungen gibt: „eingehalten“ oder „nicht-eingehalten“.

Erstaunlicher Weise ist die Rückmeldung „nicht-eingehalten“ dabei viel spannender und konstruktiver, als die Bestätigung „eingehalten“, weil dies zwangsläufig zu der Rückfrage führt: „Was hat die Einhaltung verhindert und was können wir aktiv zur Verbesserung beitragen?“

Damit stellen Sie unter Beweis, dass Regeln und deren Einhaltung für Sie wichtig sind und Sie an einem nachhaltigen Qualitätsmanagement ein hohes Interesse haben. Audit & Compliance kann sich durchaus als Wettbewerbsvorteil herausstellen.

Compliance

Regeltreue – sich an die Regeln halten! Ein Aspekt, der im Tagesgeschäft manchmal auf der Strecke bleibt, wenn schnelle Entscheidungen notwendig werden. Nichtsdestotrotz, Regeln sind wichtig und werden „in der Regel“ (entschuldigen Sie hier das Wortspiel) auch nicht leichtfertig aufgestellt. Natürlich fragt sich jeder täglich, warum gibt es die eine oder andere Regel? Die Frage: „Warum sind hier nur 80 erlaubt“ gehört dabei noch zu den einfacheren.

Machen wir uns nichts vor! Regeln, Richtlinien und Gesetzte ordnen und strukturieren unser Tätigkeiten im privaten als auch im beruflichen Leben. Und vergessen Sie nicht die freiwillig auferlegten Regeln und die unausgesprochenen Kodizes, an die wir uns täglich halten.

Der Begriff „Compliance“ steht für die Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen, regulatorischen Standards und Erfüllung weiterer, wesentlicher und in der Regel vom Unternehmen selbst gesetzter ethischer Standards und Anforderungen. Compliance Management ist also nichts anderes, als ein strukturierter Aufbau von internen Regeln und Richtlinien. Compliance, eine wichtige Aufgabe, die einem Unternehmen, das fortwährend im Geflecht von Verordnungen, Normen und gesetzlichen Ansprüchen interagiert, zu beachten hat.

Gut, wenn es Mitarbeiter:innen (intern/extern) gibt, die sich darum kümmern, dass dieses Geflecht nicht zerrissen wird und so ein stabiles Netz von Vertrauen und berechenbarer Konformität erhält. Aus diesem Grund ist es von ungeheurer Wichtigkeit, dass sie alle Mitarbeiter:innen, die sich in Ihrem Unternehmen mit Compliance beschäftigten, frühzeitig und umfassend bei Neuplanungen miteinbeziehen, damit diese Ihr stabiles Netz nachhaltig schützen können.

Die NTC kann Sie in diesen Bereichen mit Know-how und HR-Power unterstützen und beraten.